Travelling on a Budget

Erlebnis für Frühaufsteher: Billingsgate Fish Market

Erlebnis für Frühaufsteher: Billingsgate Fish Market

Kaum zu Glauben: Mitten in der Millionenmetropole London findet sich einer der größten Fischmärkte Großbritanniens. In den frühen Morgenstunden herrscht dort herrlich geschäftiges Treiben. Überall liegt der Duft von frischem Fisch in der Luft, und für abgehärtete Mägen gibt es ein echtes Seemannsfrühstück. Zugegeben, so ein Fischmarkt ist nicht jedermanns Sache, aber für Liebhaber von Märkten und Fisch ist der Billingsgate Fish Market ein echtes Erlebnis.

Auf dem Billingsgate Fish Market wechseln jedes Jahr rund  25.000 Tonnen Fisch und Meeresfrüchte im Wert von rund 200 Millionen Pfund den Besitzer. Am frühen Morgen kommt Fisch aus allen Landesteilen in der britischen Hauptstadt an. An rund 100 Ständen und in 30 Läden wird die fangfrische Ware an kleine Restaurants, Gourmetküchen, Großhändler und andere Fischliebhaber verkauft.

Ein Morgen für echte Seemänner

Wer kein Problem damit hat früh aufzustehen, kann hier richtig was erleben. Der Fischmarkt öffnet Dienstag bis Freitag um 4 Uhr und schließt gegen 8 Uhr, Samstags hat er bis 9 Uhr geöffnet. Nehmt euch Zeit, lasst euch zwischen den Gängen im Getümmel treiben, entdeckt euren Lieblingsfisch und schuppige Kreaturen, die ihr noch nie zuvor gesehen habt. Wenn ihr genug gesehen habt, könnt ihr euch in einem der Cafés stärken. Besonders zu empfehlen ist das Billingsgate Café: Hier gibt es für zwei bis drei Pfund wirklich leckere Sandwiches. Wer sich etwas gönnen möchte, bekommt für rund sieben Pfund ein echtes Seemannsfrühstück mit Hering, Seebarsch, Lachs oder Jakobsuscheln.

Besucher sind auf dem Billingsgate Fish Market immer Willkommen. Es gibt aber ein paar Tipps die ihr kennen solltet, um einen rundum perfekten Morgen zu erleben. Bevor ihr euch auf zum Fischmarkt macht, solltet ihr Folgendes wissen:

  1. Meidet das Wochenende

    Natürlich könnt ihr auch Samstags zum Markt gehen, aber ihr werdet bei Weitem nicht die einzigen mit dieser Idee sein. Wenn es euch möglich ist, weicht lieber auf Werktage aus.

  2. Der halbwegs frühe Vogel fängt den Fisch

    Ein Besuch ab 6 Uhr oder halb 7 ist deutlich entspannter als in den ganz frühen Morgenstunden. Abgesehen von eurem Biorhythmus werden es euch auch die Händler danken. Sie sind direkt nach der Öffnung des Marktes furchtbar beschäftigt mit ihren Geschäften und können dann keine Touristen mit großen staunenden Augen gebrauchen, die im Weg rumstehen.

  3. Tragt die richtige Kleidung

    Es klingt vielleicht komisch, aber: Vergesst nicht, das ihr auf einem Fischmarkt seid. Der Boden ist rutschig und es türmen sich Berge von Eis an den Ständen. Das heißt für euch feste Schuhe und eine warme Jacke, auch im Sommer.

  4. Bringt Bargeld mit

    Auf einem Fischmarkt geht es manchmal drunter und drüber. Einige Stände nehmen zwar Debit- oder Kreditkarten an, in der Regel läuft hier in der Hektik des Markttreibens aber alles über Cash.

  5. Macht wunderschöne Fotos – aber mit Genehmigung

    Der Billingsgate Fish Market bietet unzählige tolle Fotomotive.  Es ist erlaubt fleißig zu knipsen, ihr braucht dafür aber eine Genehmigung. Um sie zu bekommen, schreibt einfach eine Mail mit eurem Anliegen an billingsgatemarket@cityoflondon.gov.uk .

Wenn ihr diese Tipps beachtet, könnt ihr einen wirklich tollen Morgen auf dem Billingsgate Fish Market erleben. Vielleicht nehmt ihr ja sogar etwas Fisch mit, um ihn in eurer Unterkunft zuzubereiten. Die meisten Händler verkaufen ihre Ware auch in kleinen Mengen und zu günstigen Preisen. So könnt ihr euch gleich noch ein superleckeres Mittagessen besorgen.

Wie komme ich hin?

Ihr erreicht den Fishmarket mit der London Undergound. Fahrt mit der Jubilee Line bis Canary Wharf, von dort aus sind es etwa 10 Minuten zu Fuß. Alternativ könnt ihr die DLR (Docklands Light Railway) bis Canary Wharf , Blackwall (5 Minuten zu Fuß) oder Poplar (auch 5 Minuten zu Fuß) nutzen. Es gibt auch einen Parkplatz auf dem Gelände des Marktes, für 2 Pfund seid ihr dabei.

 

(Picture by Jorge Gonzalez)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Blogverzeichnis - Bloggerei.de